Alle Artikel in der Kategorie “metametameta

Hurra! Ich habe (rund) ein (22stel) Buch geschrieben!

Endlich angekommen im Mainstream! Endlich mitspielen bei den Großen!

Pünktlich zu (Vor-) Weihnachten erscheint bei Rowohlt ein hübsches Buch mit dem Titel Die bucklige Verwandtschaft – Driving Home for Christmas. Darin versammeln wunderbare Autor*innen wie meine Lesebühnenbuddies Kirsten Fuchs und Paul Bokowski, aber auch solche wie die hochgeschätzte Kathrin Weßling oder Käthe Lachmann ihre Erlebnisse bezüglich Familie und Weihnachten.

Naja, und weil ich selber eine Familie habe und bisher jedes Jahr Weihnachten gefeiert habe anwesend war, durfte ich auch etwas schreiben. Das fertige Buch gibt’s für läppische 9,99 Euro im unterstützenswerten Buchladen bei Ihnen um die Ecke und bei den Bösen aus dem Internet. Ideal für, naja, Weihnachten zum Beispiel.

Kommentare 10

Vong Weihnachten her 1 frohe, bitte!

Die meisten Leute feiern Weihnachten, weil die meisten Leute Weihnachten feiern.

Kurt Tucholsky

kranz

Wenn Sie das hier lesen, dann gehören Sie also auch zu jenen, die es nicht einmal an Heiligabend schaffen, ihr Handy beiseite zu legen resp. sich vom Laptop fern zu halten. Na und? Ich muss Black Mirror gucken! Wenn auch mit abgeklebter Kamera. Dafür muss doch Verständnis vorhanden sein.

Sei’s drum: Ich hoffe, Ihr Jahr war 1 gutes und Sie haben den ein oder anderen Moment, auf den Sie in den kommenden Tagen zufrieden zurückblicken können. Oder Sie sind einfach froh, dass es endlich so langsam vorbei ist. Und ich wünsche Ihnen, dass Sie den ein oder anderen Menschen haben, mit dem Sie das teilen können. Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche allen Besucher*innen, Leser*innen, Feed-Leser*innen, Kommentierer*innen und auch den Bots frohe Weihnachten, ein ruhiges Fest und ein paar erholsame Feiertage! Neuigkeiten gibt es bis Montag erstmal nur hier.

Kommentare 0

Weihnachten, yeay, Weihnachten!

Die meisten Leute feiern Weihnachten, weil die meisten Leute Weihnachten feiern.

Kurt Tucholsky

kranz

Wenn Sie das hier lesen, dann gehören Sie also auch zu jenen, die es nicht einmal an Heiligabend schaffen, ihr Handy beiseite zu legen. Warum auch? Machen wir’s einfach umgedreht: Sollen sich die Anderen doch einfach auch Handies kaufen!

Sei’s drum: Ich hoffe, Ihr Jahr war ein gutes und Sie haben den ein oder anderen Moment, auf den Sie in den kommenden Tagen zufrieden zurückblicken können. Auch wünsche ich Ihnen, dass Sie den ein oder anderen Menschen haben, mit dem Sie das teilen können. Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche allen BesucherInnenn, LeserInnenn, Feed-LeserInnen, Kommentierenden und auch den Bots frohe Weihnachten, ein ruhiges Fest und ein paar erholsame Feiertage! Neuigkeiten gibt es bis Samstag erstmal nur hier.